Default welcome msg!

Leicht-Schuhe

Kaufberatung

Barfuss-Schuhe sind sehr vielseitig, dass sie sowohl im Training, aber auch ganz normal im Alltag getragen werden können. Der Einsatzbereich reicht von Trailrunning über jegliche Outdoor-Aktivitäten bis zum gemütlichen Einkaufsbummel oder auch als leichter Zweitschuh auf Reisen.

Was macht einen Schuh zum Barfuss-Schuh?

Die Sprengung ist das Gefälle im Schuh von der Ferse zum Fussballen. Eine niedrigere Sprengung sorgt für einen direkten Bodenkontakt. Die Dämpfung sollte an die Distanz und die Intensität des Laufens angepasst sein.

  • Bafussgefühl pur: Schuh mit minimaler Dämpfung und ohne Sprengung
  • Barfussgefühl light: Schuh mit mehr Dämpfung und und minimaler Sprengung bei intensiven, dynamischen Aktivitäten

Was muss man beim Tragen von Barfuss-Schuhen beachten?

Langsam angehen lassen. Füsse und Muskeln müssen sich an die neue Freiheit gewöhnen.

Welche Vorteile haben Barfuss-Schuhe gegenüber normalen Schuhen?

Barfuss-Schuhe bewirken eine Mittel- bis Vorderfusslandung und wirken sich positiv auf die Körperhaltung, Balance, Agilität, Kraft und Wahrnehmung aus.

Sollen Socken getragen werden?

Barfuss-Schuhe können sehr gut ohne Socken getragen werden. Wer nicht auf Socken verzichten will, wähle dünne Laufsocken.

Wie soll der Schuh sitzen?

Barfuss-Schuhe haben eine enge Passform, lediglich die Zehen haben etwas mehr Raum, um das natürliche Gefühl nicht zu stören. Die Zehen sollten daher nicht vorne anstossen.

8 Artikel

pro Seite

8 Artikel

pro Seite