Daunen-Schlafsäcke

Um eine wohlig warme und weiche Nacht im Schlafsack zu verbringen empfiehlt sich ein Daunen-Schlafsack. Der Vorteil von hochwertigen Enten- und Gänsedaunen ist das Verhältnis zwischen Wärmeleistung und Gewicht und Volumen, welches auch cuin genannt wird. Daune ist sehr leicht und komprimierbar und bei der richtigen Pflege isoliert sie auch noch nach Jahren hervorragend.

Zu schweisstreibend sollte es im Schlafsack allerdings nicht werden, denn der Nachteil einer Daunenfüllung ist es, dass die Daune bei Nässe ihre Brüchigkeit und ihre Isolationswirkung verliert

Was ist cuin?
Cuin ist der Wert welcher die Fähigkeit der Daunen beschreibt, sich nach einer Kompression wieder aufzubauschen. Je höher der Wert, desto besser ist die Wärmedämmung im Verhältnis zu Volumen und Gewicht.
Ab 650 cuin hast du einen etwas günstigeren Einsteiger-Daunenschlafsack mit sehr Daune und einem ordentlichen Verhältnis zu Packmass und Gewicht.
Ab 800 cuin bist du in der absoluten Spitzenklasse angelangt. Ein Schlafsack mit dieser Bauschkraft und Wärmeleistung eignet sich für anspruchsvolle Bedingungen und Expeditionen wo jedes Gramm zählt.

Mischungsverhältnis 90/10 oder 80/20
Die Angabe vom Mischverhältnis wird dir immer wieder über den Weg laufen, wenn du was mit Daunen zu tun hast. Aber was bedeutet das genau? Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Jede Daunenfüllung ist mit einem gewissen Anteil Federn vermischt welche für Stabilität sorgt. Das Mischungsverhältnis gibt an, wie hoch der Federanteil ist. Wenn du einen Schlafsack hast mit der Angabe 95/5, hast du einen sehr hochwertigen Schlafsack mit einer feinen und stark isolierenden Daunenfüllung.
Als Faustregel gilt, je mehr Daunen und je weniger Federn, desto besser aber auch teurer ist die Füllung.

RDS-Zertifikat | Responsible Down Standard
Wenn dein Daunen-Schlafsack mit diesem Siegel ausgezeichnet ist, kannst du darauf gehen, dass die Daune ausschliesslich aus Schlachtrupf (d.h. von bereits getöteten Tieren) gewonnen wird. Die Tiere müssen unter tierleidfreien Umständen gehalten werden und dürfen nicht zwangsgefüttert werden.

Daunenarten

Es gibt drei verschiedene Daunen.

Entendaunen sind in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis kaum zu schlagen. Sie weisen eine hohe Isolier-und Wärmeleistung auf und kommen daher oft bei Schlafsäcken aber auch bei Outdoor-Bekleidung, Decken und Kissen zum Einsatz. Um dieselbe Wärmeleistung wie bei Gänsedaunen zu erzielen braucht es von Entendaunen mehr Füllmaterial. Daher wird besonders im Outdoor-Bereich oftmals Gänsedaunen bevorzug. Der Durchmesser von Gänsedaunen ist um einiges grösser als der von Entendaunen, wodurch sie besser isolieren und wärmen. Durch den grösseren Durchmesser bei Gänsedaunen wird beim Füllen eines Schlafsackes weniger Material gebraucht. Wenn du bei deinem Daunenprodukt Wert auf besonders hohe Qualität legst, solltest du dich auf die Suche nach Eiderdaunen machen. Diese werden aus dem Untergefieder der isländischen Eiderenten gewonnen und sind Enten- und Gänsedaunen in puncto Qualität haushoch überlegen – allerdings auch beim Preis. Da Eiderdaunen nochmal einen grösseren Durchmesser haben, speichern sie mehr Wärme und man braucht noch weniger Füllmaterial wodurch das Produkt deutlich leichter wird.

Wie im Text oben schon erwähnt wird, werden bei unseren Outdoor-Daunenjacken hauptsächlich Gänsedaunen verwendet.

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem lüften nicht mehr reicht und der Daunen-Schlafsack gewaschen werden muss. Dagegen sträuben sich viele Daunen-Fans, da Nässe und Feuchtigkeit Dinge sind, mit denen das empfindliche Innenleben nur schlecht zurechtkommt.

So wird dein Daunen-Schlafsack richtig gewaschen

Grundsätzlich ist die Maschinenwäsche der wohl bessere Weg, da die Reinigung schonend und intensiv ist. Ist deine Waschmaschine jedoch älter oder traust du ihr nicht über den Weg, kann natürlich auch die Handwäsche besser sein.

Vor dem Waschen solltest du alle Reiss- und Klettverschlüsse schliessen um Schäden am Schlafsack zu vermeiden. Falls dein Schlafsack Risse hat, solltest du auch diese schliessen (zunähen) um zu vermeiden, dass Daunen austreten.
Wasch den Schlafsack am besten alleine, damit die Daunen genügend Platz haben um sich auszubreiten. Zum Waschen solltest du ein spezielles Daunenwaschmittel verwenden, welches den Schlafsack säubert und gleichzeitig imprägniert.

Wenn Schlafsack und Waschmittel erstmal in der Maschine sind, stellst du die Maschine auf 30°C ein oder stellst den Schon-oder Wollwaschgang mit entsprechender Temperatur ein. Wenn nötig kannst du nach dem eigentlichen Waschgang noch den Spülwaschgang auswählen um die letzten Reste des Waschmittels aus der Jacke zu spülen.
Beim Schleudern gilt: entweder komplett weglassen oder bei maximal 400 Umdrehungen pro Minute.

Tipps zum richtigen Trocknen

Die Reinigung ist wichtig- doch die Trocknung der Daune ist noch wichtiger, da feuchte Daune ihre Eigenschaften verliert. Zum Trocknen ist fast zwingend ein Trockner notwendig, da die manuelle Trocknung ausserordentlich schwierig ist und mehrere Tage dauern kann. Wähle ein Programm, das mit Kaltluft oder bei maximal 40°C trocknet. Lege ein paar Tennisbälle mit in den Trockner – sie sorgen dafür, dass die Daunen nicht verkleben. Etwa alle 30 Minuten solltest du den Vorgang pausieren und den Daunenschlafsack vorsichtig schütteln. Auch das hilft gegen Verklumpen der Daunen.

Temperaturangaben

Um dem Endverbraucher Klarheit bei den Temperaturangaben von Schlafsäcken zu schaffen, wurde eine Schlafsacknorm entwickelt, nach der alle Anbieter ihre Schlafsäcke auszeichnen müssen:

Komforttemperatur: Der Wert für eine "Standard-Frau" (25 Jahre, 60kg, 1,60m), die gerade noch nicht friert.

Grenztemperatur: Der Wert für einen "Standard-Mann" (25 Jahre, 70kg, 1,73m), der gerade noch nicht friert.

Extremtemperatur: Der Wert für eine "Standard-Frau" unter starker Kältebelastung - mit dem Risiko der Unterkühlung.


Diese Werte sind Durchschnittswerte! Faktoren wie beispielsweise feuchte Kleidung oder extreme Anstrengung tagsüber führen in der Nacht schneller zu einem Kältegefühl.

Unsere Schlafsäcke sind jeweils mit den Grenztemperaturen ausgezeichnet. Wir empfehlen Frauen und denen, die schnell frieren, bei Unsicherheit sich für das nächstwärmere Modell zu entscheiden oder ergänzend noch einen Innenschlafsack zu verwenden.

 

 

36 Ergebnisse

Seite
  1. in den Warenkorb